Tages- Exkursion zur documenta

 

                                        Samstag 09. September 2017

Fredericianum Foto: M. Voelzke

Die documenta in Kassel ist die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit. Seit 1955 zeigt sie alle fünf Jahre die aktuellen Tendenzen der Gegenwartskunst und bietet gleichzeitig Raum für neue Ausstellungskonzepte. Die wechselnden Kuratorinnen und Kuratoren bringen jeweils ihre Sicht auf die Gegenwartskunst ein und stoßen dabei stets auch gesellschaftspolitische Diskussionen an. Kurator der documenta14 ist Adam Szymczyk.

Die documenta findet erstmals in ihrer Geschichte an einem der documenta-Stadt Kassel gleichwertigen Standort statt. In Athen startete die Weltkunstausstellung bereits und läuft bis zum 16. Juli.

Die Wege, Routen und Parcours der Besucher kreuzen und verflechten sich, wenn sie sich auf ihre Reise durch Athen und Kassel begeben. Bei einem Spaziergang mit einem Mitglied des Chors der documenta 14 können die Besucher ihre eigenen Perspektiven einbringen, hinterfragen und miteinander ins Gespräch kommen, während sie die Ausstellung entdecken und enträtseln.

Programm:

Am Morgen Busfahrt ab Raum Köln nach Kassel.

Um 11:45 Uhr beginnt die zweistündige Führung: Spaziergang vom Friedrichsplatz zur documenta Halle. Danach gibt es individuelle Möglichkeiten weitere Bereiche der Ausstellung zu besuchen.

Rückfahrt mit dem Bus gegen 17:00 Uhr.

Programmänderungen vorbehalten

Preis:  pro Person 118 €

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen

Höchstteilnehmerzahl :  15 Personen

Leistungen:
  • Hin- und Rückfahrt im klimatisiertem Bus
  • Eintrittsentgelt
  • Zweistündige Führung unter fachkundiger Leitung
  • Begleitung durch CCTA

Nähere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.