500 Jahre Reformation

Studienreise zum Reformationsjubiläum

17. - 22. Oktober 2017

Programmverlauf:

 

17. Oktober 2017  Rheinbach - Eisenach

Busreise ab Rheinbach nach Eisenach.

 

Am Nachmittag Führung durch die denkmalgeschützte Eisenacher Altstadt mit Besuch des Lutherhauses und der Lateinschule (die Lateinschule kann nur von außen besichtigt werden).

(Eventuell gibt es am Abend fakultativ die Möglichkeit zu dem Besuch eines Konzerts im Festsaal der Wartburg)

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Eisenach.

 

 

18. Oktober 2017  

Eisenach – Wartburg – Erfurt – Leipzig

 

Frühstück im Hotel. Führung durch die Wartburg und Besuch der Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ , eine Ausstellung der Wartburg-Stiftung.

Die Ausstellung ist eine der drei großen Jubiläumsausstellungen und beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Reformation und deren Leitmotiven auf die einzelnen Epochen der deutschen Geschichte in kultureller und politischer Hinsicht.

Den Rahmen der Ausstellung bildet die Wartburg, in der Luther, als „Junker Jörg“ versteckt, das Neue Testament in nur zehn Monaten ins Deutsche übersetzte. Das Burgensemble wurde 1999 zum Weltkulturerbe erklärt und ist eine wahrhaft atmosphärische Kulisse für dieses Jubiläumsereignis.

19. Oktober 2017 

Leipzig – Halle/Saale  - Leipzig

Frühstück im Hotel. Am Vormittag Stadtrundgang durch die Altstadt von Leipzig und Besuch der Thomaskirche.

Am frühen Nachmittag Ausflug nach Halle.

Halle war Sitz des größten Luther-Gegenspielers, des Kardinal Albrecht, Erzbischof von Magdeburg und Mainz. Nach dem Papst war Kardinal Albrecht der höchste kirchliche Würdenträger im „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“. Der auffallend verschwenderische Lebensstil des Kardinals, finanziert aus dem Ablasshandel, veranlasste Luther, ihm die 95 Thesen zukommen zu lassen. So beschwor er den Konflikt herauf, der die katholische Kirche erschütterte. 1541 verließ Kardinal Albrecht seine Residenz, die Moritzburg, auf Druck der Reformationsbewegung.

Halle blieb auch nach Luthers Tod von großer Bedeutung für den Protestantismus. So gründete beispielsweise der Pfarrer und Universitätsprofessor August Hermann Francke in 1698 eine Schulstadt, die heutigen Franckeschen Stiftungen, die den Geist der Reformation in die ganze Welt trug.

Als Luther 1546 verstorben war, wurde sein Leichnam auf dem Weg nach Wittenberg für eine Nacht in Halle aufgebahrt. In der Krypta der hallensischen Marktkirche sind noch heute Luthers Totenmaske und ein Abdruck seiner Hände ausgestellt.

Stadtführung durch Halle auf den Spuren der Reformationsbewegung und Besuch der Marktkirche.

Anschließend Rückfahrt nach Leipzig.

Übernachtung im Hotel in Leipzig.

 

 

20. Oktober 2017 

Leipzig – Mansfeld – Lutherstadt-Eisleben – Leipzig

Frühstück im Hotel.

Am Morgen Fahrt zunächst nach Mansfeld. In Mansfeld verlebte Luther seine Kindheit und frühe Jugend. Besucht wird das Elternhaus Martin Luthers, das liebevoll restauriert wurde und einen Einblick in den Alltag der Familie Luther gewährt. Sehenswert sind auch die St. Georgskirche mit der Lutherbüste und das alte Schulhaus, in das Luther 1488 eingeschult worden war.

Anschließend Weiterfahrt nach Lutherstadt-Eisleben, den Geburts- und Sterbeort des Reformators. Das Geburtshaus ist heute ein Museum. Liebevoll wurde die Wohnung der Familie Luther nachgestellt und erzählt vom Leben Luthers, der Herkunft seiner Familie und von seiner Taufe. Auch das Sterbehaus ist heute Museum und widmet sich seinen letzten Lebenswochen.

Wie die Luthergedenkstätten in Wittenberg gehören auch die historischen Luthergebäude in Eisleben seit 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Am Nachmittag Rückkehr nach Leipzig.

Übernachtung im Hotel in Leipzig

 

21. Oktober 2017  

Leipzig –Lutherstadt-Wittenberg – Leipzig 

Frühstück im Hotel.

Besuch der bedeutendsten „Lutherstadt“, der Lutherstadt-Wittenberg. Hier lebte Luther zunächst als Mönch, später als Ehemann und Vater. Hier verfasste er seine Schriften und unterrichtete Studenten aus ganz Europa. Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte er in Wittenberg seine berühmten 95 Thesen und erschütterte die Weltordnung. Hier wurden Luther und sein Mitstreiter Melanchthon begraben.

 

Neben einer Stadtführung zu den bedeutenden, zum Weltkulturerbe der UNESCO zählenden Luthergedenkstätten wie Schlosskirche, Stadtkirche und Melanchthonhaus steht der Besuch der zweiten großen Sonderausstellung im Jubiläumsjahr auf dem Programm: der Besuch der Ausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“, natürlich im weltweit größten reformationsgeschichtlichen Museum, dem Lutherhaus.

Der erste Teil der Ausstellung befasst sich mit dem Leben des großen Reformators, mit der historischen Figur Luthers unter Zuhilfenahme einzigartiger Exponate. Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich 95 Menschen, die in unterschiedlichen Jahrhunderten in enger Beziehung zum Lebenswerk des Reformators gestanden haben und vom ihm geprägt wurden.

 Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Leipzig.

Übernachtung im Hotel in Leipzig.

 

22. Oktober 2017 

Leipzig – Rheinbach

 

Frühstück im Hotel.

Anschließend Rückfahrt nach Rheinbach. 

 

 

 

Programmänderungen vorbehalten

 

 

 Leistungen:

  • Busrundreise inklusive aller Transfers lt. Programm ab Rheinbach
  • 05 Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse im Doppelzimmer mit Bad/Dusche/WC
  • 05 x Frühstücksbuffet
  • 02 x Abendessen im Hotel (3-Gang-Menü, Getränke nicht inbegriffen)
  • City Tax Eisenach
  • Reiseleitung durch Herrn Dr. Josef Muhr (Historiker)
  • Insolvenzsicherungsschein
  • Stadtführung Eisenach mit örtlichem Stadtführer
  • Besichtigung des Lutherhauses Eisenach inkl. Eintrittsentgelt
  • Besuch der Jubiläumsausstellung „Luther und die Deutschen“
  • Stadtführung Erfurt mit örtlichem Stadtführer in der Wartburg inkl. Führung und Eintrittsentgelt
  • Stadtführung Leipzig und Besuch der Thomaskirche mit örtlichem Stadtführer
  • Stadtführung Halle (Saale) mit örtlichem Stadtführer
  • Besichtigung der Marktkirche (Luthermaske) inkl. Eintrittsentgelt
  • Stadtführung Mansfeld mit örtlichem Stadtführer sowie Besuch des   Elternhauses von Martin Luther und der St. Georgskirche inkl. der   Eintrittsentgelte
  • Stadtführung Lutherstadt-Eisleben mit örtlichem Stadtführer
  • Besichtigung des Geburts- und des Sterbehauses von Martin Luther inklusive der Eintrittsentgelte
  • Stadtführung Wittenberg mit örtlichem Stadtführer
  • Besichtigung der Schlosskirche und der Stadtkirche von Wittenberg sowie des Melanchthonhauses inklusive der Eintrittsentgelte
  • Besuch der Jubiläumsausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“im Lutherhaus zu Wittenberg inkl. Führung und Eintrittsentgelt
Reisepreis:

Ab 15 Teilnehmern:      995,00 Euro pro Person im Doppelzimmer

 

Einzelzimmerzuschlag:   98,00 Euro

Mindestteilnehmerzahl:  15 Personen

Höchstteilnehmerzahl:    23 Personen

Im Reisepreis nicht enthalten:
  • Andere Mahlzeiten als im Programm angegeben
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben wie Telefon, Wäscheservice, Minibar etc.
  • Trinkgeld für den Busfahrer

 

 

Weitere Informationen unter:

Monika Fleischauer   CCTA   Hirseweg 3   50933 Köln  

Telefon: 0221-9419050