Studienreise Kuba –

wechselvolle Geschichte und karibisches Flair

16-tägige Studienreise

Programm

1. Tag

Flug nach Havanna und Transfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel in Havanna.

Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Havanna.

 

2. Tag
Havanna
Frühstück im Hotel.

 

Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Altstadt Havannas, die die wechselhafte Geschichte der karibischen Metropole widerspiegelt. Spanische Kolonialzeit, Sklavenhandel, englische Besatzung, Unabhängigkeitskriege, American Way of Life und die Revolution haben das Antlitz Havannas geprägt.

Herrliche koloniale Prachtbauten, Neoklassizismus- und Art Deco-Fassaden stehen Seite an Seite mit sozialistischen Plattenbauten. Enge Gassen und breite Avenidas,  wildes Verkehrschaos, museal anmutende Automobile, unzählige Cafés und Bars und karibisches Flair vereinigen sich zu einem einzigartigen Stadterlebnis.

Sie besichtigen den Palacio de los Capitanes Generales, den Palast der Generalkapitäne, der heute das höchst interessante Stadtmuseum beherbergt, und besuchen das Revolutionsmuseum, das pikanterweise im ehemaligen Präsidentenpalast des Diktators Batista untergebracht ist.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen besuchen Sie das soziale Künstlerprojekt Muraleando, das unter dem Motto „Kunst statt Müllberge“ Kindern eine Beschäftigung gibt und das das soziale Antlitz eines ganzen Stadtviertels verändert hat.

Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Havanna.

 

Fakultativ am Abend:

Besuch einer Show in einem der berühmten Kabaretts von Havanna, im Tropicana oder im Parisien.

Der Preis wird noch bekannt gegeben.

 

3. Tag
Havanna - Pinar del Rio – Vinales - Havanna
Frühstück im Hotel.

 

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Tabakanbaus. Tabak ist eines der wichtigsten Wirtschaftsgüter des Landes und die Herstellung der berühmten Zigarren ein wahres Kunsthandwerk.

Sie fahren nach Pinar del Río, in das Zentrum des kubanischen Tabakanbaugebietes, aus dem der Tabak für die besten Zigarren der Welt stammt.

Sie besichtigen eine Zigarrenmanufaktur, fahren weiter nach San Juan y Martínez, besuchen die dortige Tabakforschungsstation und eine der bekannten Tabakfincas und erfahren vieles über den Tabakanbau und seine Geschichte und über die Ernte und Entgratung der wertvollen Blätter.

Unterwegs gemeinsames Mittagessen. Anschließend fahren Sie durch das von schroffen Kegelfelsen durchzogene Vinales-Tal, das zu den schönsten Landschaften Kubas zählt. Sie besuchen das Dorf Vinales und dessen kleinen, einem Zauberwald ähnelnden botanischen Garten. Bevor Sie nach Havanna zurückkehren, unternehmen Sie einen Abstecher zum Moral de la Prehistoria, einer riesigen Wandmalerei, die die Evolutionsgeschichte darstellt.

Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Havanna.

 

4. Tag
Havanna – Santa Clara, auf den Spuren des Che Guevara – Ciego de Avila
Frühstück im Hotel.

 

Nach dem Frühstück verlassen Sie Havanna und fahren in östlicher Richtung in die Provinzhauptstadt Santa Clara. 1958 gelang dem damaligen Comandante Che Guevara dort in der Nähe ein bürgerkriegsentscheidender Schlag gegen die Armee Batistas. Seither ist die Stadt eng verbunden mit dem berühmten Revolutionär und errichtete ihm zu Ehren das Monumento a la Toma del Tren Blindado und ein imposantes Mausoleum, in dem die sterblichen Überreste Ches seit 1997 ruhen. Sie besichtigen das Monument und das Mausoleum und erfahren Interessantes über das Leben und den Mythos des legendären Freiheitskämpfers.

Gemeinsames Mittagessen in Santa Clara.

Anschließend setzen Sie Ihre Reise fort und erreichen am frühen Abend Ciego de Avila.

Abendessen und Zwischenübernachtung in Ihrem Hotel in Ciego de Avila.

 

5. Tag
Ciego de Avila – Las Tunas – Bayamo
Frühstück im Hotel.

 

Heute setzen Sie Ihre Reise in den Osten Kubas fort. Über Las Tunas geht es weiter nach Bayamo, in die Hauptstadt der Provinz Granma, die im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Ausgangspunkt von Rebellionen und Unabhängigkeitskriegen war. Schon im 16. Jahrhundert gab es hier die ersten Sklavenaufstände und auch die bedeutenden Revolten gegen die spanische Krone hatten in Bayamo ihren Ursprung. Die Unabhängigkeitshymne „La Bayamesa“ wurde schließlich kubanische Nationalhymne.

Heute ist Bayamo eine beschauliche, typisch kubanische Provinzstadt, die mit Stolz auf Schritt und Tritt auf ihre ruhmreiche Geschichte verweist und in der sich eine entspannte Kultur- und Intellektuellenszene etablieren konnte.

Am Nachmittag treffen Sie Studenten der Kunstakademie „Oswaldo Guayasamín“ und besuchen das Atelier eines Malers.

Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel in Bayamo.

 

6. Tag
Bayamo – Sierra Maestra, Wanderung zum einstigen Rebellenlager –El Cobre – Santiago de Cuba
Frühstück im Hotel.

 

Mit dem Besuch der Sierra Maestra, die sich zwischen Bayamo und der Südküste erstreckt,  fahren Sie heute in eines der landschaftlich reizvollsten Gebiete Kubas. Die von dichtem Dschungel bewachsene Gebirgslandschaft ist spektakulär. Hier liegt auch der höchste Berg Kubas, der Pico Turquino, inmitten des gleichnamigen Nationalparks. Bekannt ist die Sierra Maestra jedoch nicht nur für ihre einzigartige Schönheit, sondern auch für ihre Bedeutung während der großen Revolution von 1959. In dem unwegsamen Dschungelgebiet befand sich Fidel Castros Hauptquartier während der Kämpfe gegen die Armee Batistas.

In kleinen Fahrzeugen legen Sie den steilen Anstieg bis Alto del Naranjo zurück und wandern von dort aus ins einstige Rebellenlager der Revolutionäre.

Anschließend gemeinsames Mittagessen.

Am Nachmittag geht es weiter in Richtung Santiago de Cuba. Unterwegs besuchen Sie Kubas wichtigste Pilgerstätte, die Basilika von El Cobre, die der Heiligen Jungfrau des Kupfers, der Nationalheiligen Kubas, gewidmet ist.

Am frühen Abend Ankunft in Santiago de Cuba.

Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel in Santiago de Cuba.

 

7. Tag
Santiago de Cuba
Frühstück im Hotel.

 

Santiago de Cuba ist das exotische Pendant zu Havanna. Eine pulsierende Stadt, reich an Musik und karibischer Lebensart. Afrikanische Sklaven, Freibeuter und Piraten, Schmuggler und haitianische Einwanderer hinterließen ihre Spuren, aus denen eine ganz eigene afro-kubanische Kultur voller Musik, Tanz und Voodoo hervorging, die jedes Jahr ihren Höhepunkt im Straßenkarneval von Santiago findet.

Sie besichtigen die Stadt und sehen unter anderem den Parque Céspedes, den Mittelpunkt der Stadt, die Kathedrale, das Rathaus, von dessen Balkon aus Fidel Castro den Sieg der Revolution verkündet hat, die Calle Heredia, das Museum der Familie Bacardí, die Plaza Dolores und die Plaza de Marte.

Außerdem besuchen Sie den Friedhof der Heiligen Ifigenia, wo Kubas Nationaldichter José Martí und Emilio Bacardí begraben sind.

Unterwegs gemeinsames Mittagessen.

Am späteren Nachmittag steht ein Vortrag zum Thema afro-kubanische Kultur in der Casa del Caribe auf dem Programm, der Sie über die Kultur, den Karneval und die unterschiedlichen Wurzeln der Kubaner informiert.

Am Abend besuchen Sie den Patio de los Abuelos und erleben live die Musik Santiagos, die sogenannte Son-Musik.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Santiago de Cuba.

 

8. Tag
Santiago de Cuba – Guantánamo - Pass La Farola - Baracoa
Frühstück im Hotel.

 

Sie verlassen Santiago und fahren zunächst in die Provinzstadt Guantánamo, die wegen des US-Stützpunktes bekannt ist. Weiter geht es in östlicher Richtung zur Küstenstraße. Hier wird die Landschaft plötzlich wüstenartig und Kakteen säumen die Hänge der Steilküste bis es schließlich bei Cajobabo hinauf in die Berge zum Pass La Farola geht. Hier ist die Vegetation wieder tropisch und durch dichten Regenwald hindurch erreichen Sie die Passhöhe, von der aus Sie eine spektakuläre Aussicht über das karibische Meer genießen können.

Am Nachmittag erreichen Sie die kleine Stadt Baracoa, die erste, von dem Spanier Velazquez gegründete Hauptstadt Kubas. Sie erkunden die idyllisch zwischen Bergen und Meer gelegene Kleinstadt, die sich dank ihrer abgeschiedenen Lage viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahren konnte. Sie besuchen das Kastell von Seboruco, den Platz der Unabhängigkeit, die Fortaleza de la Punta und das gut erhaltene Fort von Matachín, in dem das sehenswerte Stadtmuseum untergebracht worden ist.

Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Baracoa.

 

9. Tag
Baracoa – Duaba – Guardalavaca
Frühstück im Hotel.

 

Am Vormittag genießen sie die atemberaubende Bergwelt Baracoas mit ihren Regenwäldern und Flüssen. Ein in der Karibik einzigartiges, unberührtes, zusammenhängendes Ökosystem, das unter dem Schutz der UNESCO steht.

Sie wandern entlang des Flusses Duaba und besuchen die gleichnamige Plantage, auf der Sie über den Anbau und die Ernte von Kakao und Kaffee einiges erfahren.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es weiter in den Nordosten der Insel, an die paradiesischen Strände von Guardalavaca, an denen Sie einen freien Badetag genießen können.

Am späten Nachmittag Ankunft in Guardalavaca.

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Abendessen und Übernachtung in einem Strandresort bei

Guardalavaca.

 

10. Tag
Badetag

 

Tag zur freien Verfügung am traumhaften Strand von Guardalavaca.

Frühstück, Mittag-, Abendessen und Übernachtung in einem Strandresort bei Guardalavaca.

 

Fakultativ:

Möglichkeit zum Tauchen und Schnorcheln.

 

11. Tag
Guardalavaca - Chorro de Maita – Holguín - Camagüey
Frühstück im Hotel.

 

Heute Morgen befassen Sie sich mit den Ureinwohnern Kubas, den Taíno-Indianern. Sie besuchen die archäologische Ausgrabungsstätte Chorro de Maita und das rekonstruierte Taíno-Dorf Aldea Taína, das über die Bräuche und den Alltag der Ureinwohner Aufschluss gibt.

Weiter geht es über Holguín in Richtung Camagüey. Langsam verändert sich das Landschaftsbild. Flache Ebenen und Weideflächen lösen die dschungel-bewachsenen Bergregionen ab.

Am Nachmittag erreichen Sie Camagüey. Seit 2008 Weltkulturerbe der UNESCO, besticht die Stadt durch ihre malerischen Plätze, verwinkelten Gassen und kolonialen Flair. Camagüey gilt auch als Stadt der Dichter und Denker, Kubas Nationaldichter Nicolás Guillén wurde hier geboren.

Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel in Camagüey.

 

12. Tag
Camagüey – Sancti Spiritus – Valle de los Ingenios - Trinidad
Frühstück im Hotel.

 

Von Camagüey aus fahren Sie in die Provinzhauptstadt Sanctí Spiritus und besichtigen den hübschen, gut erhaltenen kolonialen Stadtkern. Sehenswert sind vor allem die Kirche Espíritu Santo, der älteste Sakralbau Kubas, und die einzige Steinbogenbrücke des Landes, die über den Yayabo führt.

Gemeinsames Mittagessen in Sanctí Spiritus.

Weiter geht es in das Tal der Zuckermühlen, in das „Valle de los Ingenios“. Sie besuchen die Finca Manaca in Iznaga, deren historischer Wachturm mahnend an die Ausbeutung tausender Sklaven in den Zuckerrohrplantagen erinnert. Einige ehemalige Zuckermühlen und Sklavenbaracken können besichtigt werden und geben Aufschluss über die Lebensbedingungen der Sklaven.

Am Nachmittag erreichen Sie Trinidad. Sie besichtigen die koloniale Altstadt, die einem Freilichtmuseum gleicht und das feudale Leben der Zuckerbarone veranschaulichen. Herrliche koloniale Bauten, reich verziert und in den unterschiedlichsten Farben machen Trinidad zu einer der schönsten Städte der Insel.

Anschließend Transfer zu Ihrem Hotel.

Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel an der Playa Ancón.

 

Am Abend:

Trinidad ist bekannt für sein musikalisches Nachtleben. Nahe der Plaza Mayor befinden sich die interessantesten Musikkneipen der Stadt, in denen afro-kubanische Rhythmen live dargeboten werden. Wer am Abend noch etwas unternehmen möchte, kann an einer abendlichen Tour durch die Musikkneipen teilnehmen.

 

13. Tag
Trinidad
Frühstück im Hotel.

 

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie einen weiteren freien Tag am Meer oder bummeln Sie auf eigene Faust durch Trinidad.

Mittag-/Abendessen und Übernachtung in Ihrem Hotel an der Playa Ancón.

 

Fakultativ:

Wanderung im Naturschutzgebiet Topes de Collantes in der Sierra del Escambray.

Die Bergwelt der Sierra de Escambray ist ein lohnendes Ziel für Naturliebhaber. Hier gibt es unberührte Vegetation und dichter Wald, unterbrochen von Wasserläufen, natürlichen Wasserbecken und Wasserfällen. Das Naturschutzgebiet Topes de Collantes ist für Besucher zugänglich gemacht. In Begleitung eines ortskundigen Führers können verschiedene Wandertouren unternommen werden.Mit dem Bus geht es nach Topes de Collantes. Dort steigen Sie in Geländewagen um und fahren hinein in die Berge bis zur Casa de la Gallega. Hier beginnt Ihre Wanderung entlang des Flusses Melodioso bis zum Wasserfall El Salto de Rocio, dessen natürliches Auffangbecken zu einem Bad einlädt.

Mittagessen im Landhaus Casa de la Gallega.

Am Nachmittag Rückfahrt zur Playa Ancón.

Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Der Preis wird noch bekannt gegeben.

 

14. Tag
Trinidad – Cienfuegos
Frühstück im Hotel.

 

Von Trinidad aus reisen Sie in das nahe gelegene Cienfuegos, eine zum Weltkulturerbe gehörende Provinzstadt am nördlichen Ende der Bahía de Cienfuegos. Von der Zerstörung durch die Unabhängigkeitskriege verschont, konnte die Stadt ihren kolonialen Charme bewahren. Breite Straßen und neoklassizistische Prachtbauten wie das Teatro Terry verliehen der Stadt den Beinamen „Perle des Südens“. Sie besuchen den außerhalb der Stadt gelegenen botanischen Graten Jardín Botánico Soledad, der von dem Zuckerfabrikanten Atkins angelegt wurde und heute von der Akademie der Wissenschaften unterhalten wird.

Anschließend besichtigen Sie die Stadt und besuchen das Teatro Terry und den ehemaligen Palast der Familie Valle.

Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Cienfuegos.

 

15. Tag
Cienfuegos – Schweinebucht - Halbinsel Zapata - Havanna
Frühstück im Hotel.

 

Bevor Sie nach Havanna zurückkehren, fahren Sie zunächst zur berüchtigten Schweinebucht, der "Bahía de Cochinos“, an der im April 1961 mehr als 1500 Exilkubaner landeten, um Fidel Castro zu stürzen. Die Invasion wurde zurückgeschlagen und man errichtete an der Playa Girón das gleichnamige Museum, das die Hintergründe, den Verlauf und die Folgen der Invasion beleuchtet.

Im Anschluss an den Besuch des Museums fahren Sie in das Gebiet der Zapata-Halbinsel hinein. Die Halbinsel ist das größte zusammenhängende Sumpfgebiet der Karibik. Ihre Mangrovenwälder sind noch nahezu unberührt und es konnte sich hier eine einmalige Fauna und Flora entwickeln. Über 200 verschiedene Vogelarten, von denen zirka 2 Dutzend endemisch sind, machen das Gebiet zu einem Paradies für Ornithologen.

Bei einer Fahrt mit dem Motorboot durch die Mangroven haben sie eventuell das Glück, Kubaspechte, Kolibris, Schlangenhalsvögel oder gar Krokodile zu sehen.

Anschließend Rückfahrt nach Havanna.

Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung in Ihrem Hotel in Havanna.

 

16. Tag
Rückreise
Frühstück im Hotel.

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

 
17. Tag
Ankunft in Deutschland.

Programmänderungen vorbehalten

 

 

Leistungen:

  • Flug nach/ab Havanna
  • Flughafensteuern und –gebühren
  • Abflugsteuer Deutschland (zur Zeit 45,00 Euro)
  • Flughafentransfers Havanna
  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad/Dusche/WC in sehr guten landestypischen Hotels der gehobenen Klasse. (In den kleineren Städten wie zum Beispiel Ciego de Avila oder Camagüey sind die Hotels etwas einfacher.)
  • 15 x Frühstück
  • 9 x Mittagessen
  • 8 x Abendessen
  • Busreise in klimatisiertem Reisebus
  • Sämtliche Ausflugs- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • Stadtbesichtigung Havanna lt. Programm inkl. der Eintrittsgelder und deutschsprachiger örtlicher Führung
  • Besuch des Künstlerprojekts Muraleando
  • Ganztägiger Ausflug nach Pinar del Rio und Vinales lt. Programm inkl. der Eintrittsgelder
  • Besuch einer Zigarrenmanufaktur und einer Tabakforschungsstation
  • Besuch Santa Clara auf den Spuren des Che lt. Programm inkl. der Eintrittsentgelte
  • Besuch der Kunstakademie Oswaldo Guayasamín
  • Wanderung zum ehemaligen Rebellenlager in der Sierra Maestra
  • Besuch der Basilika von El Cobre
  • Stadtbesichtigung Santiago de Cuba lt. Programm inkl. der Eintrittsgelder und deutschsprachiger örtlicher Führung
  • Vortrag in der Casa del Caribe lt. Programm
  • Son-Musik-Abend im Patio de los Abuelos
  • Stadtbesichtigung Baracoa lt. Programm inkl. der Eintrittsgelder und deutschsprachiger örtlicher Führung
  • Wanderung am Duaba-Fluss und Plantagenbesuch
  • Besichtigung Chorro de Maita und Aldea Taína inkl. der Eintrittsentgelte
  • Stadtrundgang Sanctí Spiritus
  • Besuch der Finca Manaca in Iznaga
  • Stadtbesichtigung Trinidad inkl. der Eintrittsentgelte
  • Ein abendlicher Transfer Ancón – Trinidad – Ancón
  • Stadtbesichtigung Cienfuegos lt. Programm inkl. der Eintrittsgelder und deutschsprachiger örtlicher Führung
  • Besuch des Invasionsmuseums an der Schweinebucht
  • Bootsfahrt auf der Zapata-Halbinsel
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung während des gesamten Kuba-Aufenthaltes
  • Zusätzliche Reiseleitung durch CCTA ab Deutschland
  • Insolvenzsicherungsschein

 

Reisepreis:

Doppelzimmer pro Person: Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag: Auf Anfrage

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Preise vorbehaltlich Kerosinpreisänderungen und/oder Währungskursänderungen.

 

 

Im Reisepreis nicht inbegriffene Leistungen:
  • Andere Mahlzeiten als im Programm angegeben
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben wie Telefon, Wäscheservice, Minibar etc.
  • Trinkgelder
  • Zur Einreise notwendige Touristenkarte
  • Ausreisesteuer Kuba zurzeit in Höhe von 25,- CUC pro Person.

 

 

Hinweise:
  • Die Einreise nach Kuba ist nur mit einem Reisepass möglich, der mindestens noch sechs Monate über den beabsichtigten Aufenthalt hinaus gültig ist. Der Reisepass muss mindestens noch eine freie Seite haben.
  • Die Einreise ist nur möglich mit einer sog. Touristenkarte in Verbindung mit dem Reisepass.
  • Seit dem 1. Mai 2010 muss jeder Kubareisende bei Einreise den Abschluss einer für Kuba geltenden Krankenversicherung für die Dauer des vorgesehenen Aufenthaltes nachweisen.
  • Für Kuba werden folgende Impfungen empfohlen: Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Darüber hinaus wird die Impfung gegen Hepatitis A und für Individualreisende zusätzlich gegen Typhus empfohlen.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt ihren persönlichen Impfplan unter Angabe der genauen Reiseroute ab.
  • Kuba ist malariafrei.

 

 

Verlängerung in Varadero zum Badeaufenthalt

7 Tage

Es besteht die Möglichkeit zu einem verlängerten Badeaufenthalt in Varadero, in einem luxuriösen Strandresort.

Weitere Informationen und Preis auf Anfrage.

 

 

 

Nähere Informationen und das Programm senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Monika Fleischhauer

CCTA

Telefon: 0221 - 9419050

e-mail: monika.fleischhauer[a]t-online.de