Max Ernst Museum Brühl

 

Samstag, 13. Januar 2018

MIRÓ – WELT DER MONSTER

 

Das Werk des in Barcelona geborenen Künstlers Joan Miró bietet ein faszinierendes Spektrum von bildnerischen Mitteln, die sich durch ihre Vielfalt und Erfindungskraft auszeichnen. Die Ausstellung "MIRÓ – Welt der Monster" im Max Ernst Museum Brühl des LVR widmet sich insbesondere dem plastischen Schaffen Mirós in den 1960er und 70er Jahren, das im Verhältnis zum malerischen und grafischen Werk weniger bekannt ist. Der Künstler kombiniert gefundene Alltagsgegenstände zu fantastischen Wesen, die anschließend in Bronze gegossen werden. Einige von ihnen sind farbig bemalt und wirken wie seinen sprühend-bunten Gemälden entsprungen. Für Miró bevölkern sie seine "traumhafte Welt lebender Monster". Zusammen mit einer Auswahl an Gemälden und Arbeiten auf Papier stehen sie in dieser Präsentation in einem unmittelbaren Dialog verschiedener Gestaltungsmedien und beleuchten Mirós auf alle Gattungen übergreifende Kunst.

 

Samstag, 13. Januar 2018

 

Wir treffen uns Samstag den 13. Januar um 13:45 Uhr im Eingangsbereich des Museums.

Um 14 Uhr beginnt die Führung durch die Ausstellung.

Nach der Führung gibt es noch Gelegenheit einmal selbst durch die Ausstellung zu gehen.

Programmänderungen vorbehalten.

 

Mindestteilnehmerzahl:  10 Personen

Preis pro Person:              21,50  €

 

Im Preis inbegriffen:

·         Führung durch die Ausstellung

·         Museumsentgelt

·         Begleitung durch CCTA